Schild mit der Aufschrift "Disabled bays"

Unruhe vor dem Sturm

So, morgen gehts los. CeBIT-Presstag. Den typischen Satz „Ach, ich wusste ja gar nicht, dass Sie im Rollstuhl sitzen“ habe ich seit meiner Ankunft hier schon drei Mal gehört. Ich hoffe, das ist kein schlechtes Omen. Dabei hat die CeBIT noch gar nicht angefangen…

Ich habe diesen Aha-Effekt immer, wenn ich auf Messen Pressesprecher und PR-Agenturmenschen treffe, mit denen ich zwar schon oft telefoniert habe, aber sie mich noch nie live gesehen haben. Manche sind dann so mitteilungsfreudig und bringen ihre Verwunderung oder was auch immer zum Ausdruck.

Da ist es doch schön, wenn man einen Abend mit völlig unkomplizierten netten Menschen verbringen kann. Die gibt es hier nämlich auch.

3 Gedanken zu „Unruhe vor dem Sturm“

  1. Na ist doch klar – du bist erkennbar nicht im Heim, wirst nicht geschoben, hast mehr Intellekt als ein Büschel Gras und bist berufstätig, und das nicht als Pförtnerin / Gärtnerin / Verkäuferin im CARP-Laden / in einer so unglaublich tollen „beschützten“ Werkstätte etc.

    Huch, „Behindatte“ in „unserem“ Leben? Einfach so, ohne Zivis, ohne Pfleger? Mannomann, toooooooolllll das!

Kommentare sind geschlossen.

Teilen….

Suchen

Kaffee

Meist gelesen

Werbung

Werbung

Lesen Sie auch

Jahresendfragebogen 2021

Auch in diesem Jahr beteilige ich mich an der guten, alten Bloggertradition, einen Jahresendfragebogen auszufüllen.