Schild mit der Aufschrift "Disabled bays"

Ashley

Zu Ashley fällt mir nur Artikel 2 des Grundgesetzes ein:

„Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“

Und ich kenne einfach zu viele groß gewachsene, auf Rund-um-die-Uhr-Assistenz angewiesene Menschen, die auch als 1,80m-Menschen angemessen versorgt werden, als dass ich die Argumente der Eltern irgendwie nachvollziehen könnte. Es gibt Dinge auf dieser Welt, die finde ich einfach nur gruselig.

6 Gedanken zu „Ashley“

  1. Der Artikel macht mich wirklich sprachlos, dass Ärzte so etwas unterstützen. Da kann man ja nur hoffen, dass das Kind wirklich liebevoll betreut wird.

  2. Ich würde an der Liebe der Eltern nicht mal zweifeln wollen. Aber den moralische Blinddarm, der mit einer solchen „Aktion“ entzündet wird, finde ich auch sehr erschreckend.

  3. Was mich am meisten erschreckt, ist der angegebene Grund, warum der „Kissenengel“ (welch entsetzlicher Ausdruck!) verstümmelt werden „musste“: er – der Engel – bekam Schamhaare und die Brüste wuchsen. Huch, Engelchen wird zur Frau mit allem, was dazu gehört. Igittebäh. Liebliche Kinderlein mag man vielleicht noch rumherzen und knuddeln – aber einen erwachsenen Menschen? Das ist ja dann ein Krüppel, und kein kleines liebes Baby mehr, kein Kissenengelchen mit immergleichem Eiapopeia. Kein ganz privates Jesukindelein im Kinderwägelchen.

    _Ich_ zweifle an der „Liebe“ solcher Eltern, wenn „Liebe“ überhaupt etwas bedeuten soll außer knuddeln und herzen und ärmeln bis der Arzt (sic) kommt.

  4. hmmm.. ich finde es erschreckend.
    Es ist zwar wirklich schwer einen erkrankten Menschen zu Hause zu versorgen, aber ich bin der: etweder Ganz oder gar nicht typ.

    Und ich weiß genau was es heißt und bedeutet: Meine Tante hat ihren Mann zu Hause gepflegt. (Alzheimer und Parkinson) Im fortgeschrittenen Stadium: Schwer, total schwer für alle Beteidigten.
    Ob sie je auf den Gedanken gekommen ist, einen körperlichen Eingirff vornehmen zu lassen? NEIN
    Warum auch …..

    Die Argumente von den Eltern finde ich Selbstsüchtig.

    Einen guten Tag wünsch ich dir.

  5. Ich empfinde den Umgang mit den „Möglichkeiten“ der modernen Medizin wirklich erschreckend. Wenn man die Menschen schon nicht gesund „heilen“ kann, dann möchte man sie wenigstens „pflegeleicht“ verstümmeln!
    Die Zeiten, wo eine Behinderung oder Krankheit als etwas Gottgegebenes betrachtet wurden, sind lange vorbei. Die heutigen Götter sind Medizyniker. Der altehrwürdige Vater Gott ist tot. Mit ihm starb aber leider auch die Menschlichkeit.
    fjh

Kommentare sind geschlossen.

Teilen….

Suchen

Kaffee

Meist gelesen

Werbung

Werbung

Lesen Sie auch

Jahresendfragebogen 2021

Auch in diesem Jahr beteilige ich mich an der guten, alten Bloggertradition, einen Jahresendfragebogen auszufüllen.