Schild mit der Aufschrift "Disabled bays"

Jahresendfragebogen 2023

Vorherrschendes Gefühl für 2023?

Durchhalten.

2023 zum ersten Mal getan?

  • Einem Parlamentsausschuss Rede und Antwort gestanden mit einer Welle an Reaktionen.
  • Auf Malta gewesen.
  • Eine Woche auf einer Intensivstation verbracht. Das war eines der beeindruckensten Erlebnisse der letzten Jahre. Die Krankenschwestern, Pfleger und Ärzte des NHS sind wirklich Helden, vor allem die auf Intensiv.

2023 leider gar nicht getan?

Ich habe gar nichts vermisst. Ich war im Urlaub auf Malta, war zwei Mal in Deutschland und habe zumindest bis September ziemlich viele nette Dinge gemacht.

Wort des Jahres?

Ejektionsfraktion – Als Ejektionsfraktion bezeichnet man den Prozentsatz des Blutvolumens, der von einer Herzkammers ausgeworfen wird. Es ist quasi die Pumpleistungsfähigkeit des Herzens. Ich habe das Wort vorher noch nie gehört und höre es jetzt ständig.

Getränk des Jahres?

Pfefferminztee.

Bestes Essen des Jahres?

Ich habe Käsespätzle gegessen als ich in Berlin war, die echt lecker waren. Und als ich versucht habe im Krankenhaus an was schönes zu denken, sind die mir eingefallen.

Meistkontaktierte Person?

Annton, Michael und meinen Lieblingskunden.

Die schönste Zeit verbracht mit?

Artur und Vinny.

Die meiste Zeit verbracht mit?

Also, im Sommer habe ich mich darum gekümmert, dass Großbritannien nicht alle mit Personal besetzten Ticketverkaufsstellen der Bahn schließt. Nicht alleine, sondern zusammen mit tollen Freunden und wir haben gewonnen. Die Regierung ist im Oktober umgefallen und hat die Pläne gekippt. Nachdem wir 2011-12 schon mal so einen Erfolg hatten als wir für Lifts in allen Stationen von Crossrail (heute Elizabeth Line) kämpften, hätten wir fast nicht geglaubt, dass wir das nochmal schaffen, aber wir haben es geschafft.

Song des Jahres?

Skinny Lister – Rattle & Roar

Beeindruckendste Bücher des Jahres?

  • Untypical von Peter Wharmby
  • Radikale Inklusion von Hannah Wahl
  • Life in the Balance: A Doctor’s Stories of Intensive Care von Jim Down

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

  • Das Herzversagen
  • Die schwere Krankheit von mehreren Freunden
  • Die Probleme mit meinem lokalen Bahnunternehmen

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?

Nicht ins örtliche Krankenhaus zu fahren als ich merkte, dass ich eine Thrombose haben könnte, sondern in die Notaufnahme eines der besten Krankenhäusern des Landes, das St Thomas Hospital direkt neben dem Parlament. Dort lag auch Boris Johnson mit Corona auf Intensiv. Das ich genau dort auch landen würde, hatte ich mir allerdings nicht vorstellen können.

Schlimmstes Ereignis?

Als ich mit Herzversagen auf der Intensivstation landete. Und auch wenn es schlimm war, ich bin sehr dankbar, das überlebt zu haben.

Erkenntnis des Jahres?

Als ich in meinen Krankenhausbett lag und nicht so sicher war, ob ich das überlebe, kam mir ein Gedanke, den ich sehr beruhigend fand in all dem Chaos zwischen piependen Monitoren, Schläuchen, CT, Elektrokardiogramm und dem 100. Bluttest. Ich dachte, selbst wenn es das jetzt war und ich mit 46 Jahren sterben muss, habe ich mein Leben trotzdem gelebt als seien es 80 Jahre gewesen.

Ich habe meinem Leben einen Sinn gegeben, viel erlebt, gemacht und beeinflusst, tolle Menschen getroffen und mich selten beirren lassen. Also egal was wird, ich habe ein Hammerleben und jeder weitere Tag ist ein Geschenk.

Schönstes Ereignis?

Es gab viele schöne Dinge in diesem Jahr.

Aber hier meine TOP3:

  • Dass Vinny jetzt bei uns wohnt und einen super Job als Blindenführhund macht.
  • Die Preisverleihung des Disability Smart Awards, wo ich zusammen mit meinem Kunden East Midlands Airport war und wir mit einem Hammerstatement der Jury gewonnen haben.
  • Die Parlamentsanhörung, bei der ich sprechen durfte. Ich hatte sehr viel Spaß und das Gefühl, mein ganzes Wissen zu Bahn und Barrierefreiheit sinnvoll und nachhaltig nutzen zu können. Unabhängigkeit ist manchmal unbezahlbar. Und dass man das, was ich gesagt habe, noch in 200 Jahren im Hansard nachlesen kann, finde ich großartig.

2023 war mit einem Wort?

Ereignisreich.

Teilen….

Suchen

Kaffee

Meist gelesen

Werbung

Werbung

Lesen Sie auch

Jahresendfragebogen 2021

Auch in diesem Jahr beteilige ich mich an der guten, alten Bloggertradition, einen Jahresendfragebogen auszufüllen.