Schild mit der Aufschrift "Disabled bays"

Gekommen um zu bleiben

Ab morgen steht „Redakteurin“ auf meiner Visitenkarte. Ansonsten wird sich wahrscheinlich gar nicht so viel ändern.

Ich habe in den vergangenen zwei Jahren viel erlebt, war bei Terminen mit Helmut Schmidt, Helmut Kohl und Gerhard Schröder. Als die Tragödie von Beslan über die Bildschirme flimmerte, war ich im Vermischten. Und als es bei Opel und Karstadt kriselte, konnte ich das in der Wirtschaft mitverfolgen. In Hamburg erlebte ich den Abgang von Ronald Schill, teilte mir mit Christopher Reeve den Rollstuhlplatz bei den World Awards und war am Abend der Bürgerschaftswahl im Congress Center. In Berlin überzeugte ich die Bundestagspressestelle, auch mir einen Journalistenausweis für den Bundestag auszustellen und lachte über so manche Hostess, die meinte, ich wolle doch sicher nicht zur Pressekonferenz und hätte mich in der Tür geirrt. Nicht nur ich habe viel gelernt, auch so manche Menschen, denen ich auf Terminen begegnet bin, konnten vielleicht ein wenig was dazu lernen. :-)

4 Gedanken zu „Gekommen um zu bleiben“

  1. Das hört sich nach wirklich tollen zwei Jahren an, wow. Herzlichen Glückwunsch! Und auch weiterhin viele – natürlich hauptsächlich tolle – Erlebnisse.

  2. Ich hab dich beim Technik-Stammtisch vermisst (ich weiß Termine, Termine).Glückwunsch zum Red., mach weiter so!
    Gaby

Kommentare sind geschlossen.

Teilen….

Suchen

Kaffee

Meist gelesen

Werbung

Werbung

Lesen Sie auch

Jahresendfragebogen 2021

Auch in diesem Jahr beteilige ich mich an der guten, alten Bloggertradition, einen Jahresendfragebogen auszufüllen.