Schild mit der Aufschrift "Disabled bays"

Werbe-Blindflug

Mobilcom setzt seinen Werbespot ab. In dem Spot ist eine blinde Frau an der Ampel zu sehen. Ein Weihnachtsmann ahmt das tackernde Geräuch einer grünen Ampel nach. Daraufhin läuft die Frau auf die Straße – bei Rot.

Es sei unmoralisch, aus der Blindheit eines Menschen komisches Potenzial zu ziehen, um Verkaufserfolge zu erzielen., meint der Berliner Blindenverband. Ich halte das nicht für unmoralisch. Mich stört daran etwas ganz anderes: Es könnte irgendwelche Halbstarken auf dumme Gedanken bringen und dann ist der Spot gar nicht mehr lustig. Erst vor kurzem ist ein blinder Mann auf den Gleisen gelandet, weil Jugendliche behaupteten, der Zug stünde bereits im Bahnhof. Dabei war ein Signal auf freier Strecke rot und der Zug musste halten.

Siemens, deren Handy in dem Spot beworben wurde, distanzierte sich von der Werbung. Das hätte ich an ihrer Stelle auch gemacht – als Hersteller von Blindenampeln. :-)

1 Gedanke zu „Werbe-Blindflug“

  1. So einen Stuhlgang habe ich schon lange nicht im Deutschen Werbefernsehen gesehen.
    Mit dieser Aussage möchte ich keine Gefühle verletzen.

Kommentare sind geschlossen.

Teilen….

Suchen

Kaffee

Meist gelesen

Werbung

Werbung

Lesen Sie auch

Jahresendfragebogen 2021

Auch in diesem Jahr beteilige ich mich an der guten, alten Bloggertradition, einen Jahresendfragebogen auszufüllen.