Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Tag Archiv für Journalisten

Journalistendossiers

Microsoft hat wohl über einen Wired-Journalisten, der über Microsoft eine größere Geschichte schrieb, ein Dossier anfertigen lassen. Darin finden sich Passagen wie: „Er braucht ein bisschen lange, um sich verständlich zu machen – man sollte also versuchen, geduldig zu bleiben.“

Ob es wohl ein Microsoft-Dossier über mich gibt? Ich will es ja wohl hoffen. Ich meine, man kann sich als Journalist dann richtig wichtig fühlen. Ich hoffe darin steht, „stellt viele kritischen Fragen, kommt schnell auf den Punkt“. :-) Ich glaube übrigens kaum, dass solche Dossiers wirklich hilfreich sind. Selbst wenn der Interviewpartner weiß, dass ich diese und jene Eigenschaft habe, weiß er immer noch nicht, wie der Artikel am Ende aussieht. Ich meine, das weiß ich ja selbst meist erst wenn ich fertig bin.

Ich habe nach einer Pressereise die interne Presseauswertung von Microsoft gesehen. Dort fanden sich auch einige meiner Blogeinträge wieder. Okay, nicht wirklich überraschend und wer seine Blogstatistik hin und wieder anschaut, findet durchaus interessante Dinge. Allerdings wäre es mir damals lieber gewesen, wenn meine Blogeinträge in der Presseauswertung von Jet Airways aufgetaucht wären…

Krüppel und Invalide

Wer glaubt, die Begriffe „Krüppel“ und „Invalide“ kämen im Wortschatz eines Journalisten im Jahr 2006 nicht mehr vor, liest wohl nicht die taz.

IT-Journalisten mit Fahrstuhlliebe

Es gibt einen neuen Trend: IT-Journalisten, die keine Treppen gehen können. Wir sind schon zu zweit – ich bin entzückt! Danke an Peter Glaser, der im SpOn-Interview ein Loblied auf seinen neuen Treppenlift singt. Also, liebe CeBIT-Standbauer, Eventmanager, Pressestellen und PR-Agenturen, den Trend wollt Ihr doch sicher nicht verschlafen, oder?