Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Krüppel und Invalide

Wer glaubt, die Begriffe „Krüppel“ und „Invalide“ kämen im Wortschatz eines Journalisten im Jahr 2006 nicht mehr vor, liest wohl nicht die taz.

3 Kommentare

  1. Gerhard sagt:

    Ein wirklich gut geschriebener Artikel. Auch die beiden, nicht gerade schmeichelhaften, Begriffe sind hier durchaus passend.

  2. Christiane sagt:

    Bei Lars Odegard gibt es Nachhilfe zu den Begriffen.

  3. dreamhill sagt:

    Diese Begriffe dienen in diesem Artikel der Stigmatisierung und schlimmer noch: der Erheischung des Leserinteresses durch krasse Wortwahl. Was ist daran Jounalismus? Auch wenn der Artikel gut geschieben sein sollte…

    Viele Grüße
    dreamhill