Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Reiseplanung auf amerikanisch

Ich plane gerade unsere nächste Reise. Wir fliegen in die USA, unter anderem nach Washington D.C. Und ich habe gerade etwas sehr schlaues entdeckt: Einen Film über die Barrierefreiheit der U-Bahn und der Busse in Washington. In 20 Minuten wird erklärt, wie ich U-Bahn fahre und auf was ich mich als Rollstuhlfahrer, blinder, sehbehinderter oder gehörloser Kunde dort erwartet. Den Film gibt es hier (WMV, mit Untertitel).

Der Film ist eine klasse Idee und sollte von europäischen Verkehrsunternehmen unbedingt nachgemacht werden. Dank des Films bin ich als Touristin schnell und kompakt informiert, weiß jetzt, dass alle U-Bahnstationen in Washington einen Fahrstuhl haben, dass auf jeder Route irgendwann ein barrierefreier Bus kommt und wie ich mein Ticket bezahle. Eine gute Idee finde ich auch den E-Mail- und SMS-Dienst, der über defekte Fahrstühle informiert oder auch das wiederholte Anfordern des Fahrers, wenn man die Gegensprechanlage nicht nutzen kann. Ich berichte dann, ob alles so barrierefrei war, wie es in dem Film dargestellt wird.

Kommentare sind geschlossen.