Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Britischer Pragmatismus

Alle behinderten Londoner und Senioren haben einen Freedom Pass, mit dem sie kostenlos Bus und Bahn fahren können. So auch ich. Seit Monaten gibt es überall Hinweise darauf, dass der Pass für alle Ende März ausläuft und man ihn frühzeitig erneuern soll. Deutsch wie ich bin, habe ich natürlich schon Monate im Voraus versucht, jawohl versucht, die entsprechenden Formulare bei meiner Gemeinde zu bekommen. Von Januar bis Ende Februar vertröstete man mich bis ich endlich den Antrag stellen konnte – vier Wochen vor Ablauf des Passes.

Nun haben wir heute den 26. März und mein Pass ist noch fünf Tage gültig. Aber immer noch nichts von meiner Gemeinde… Also habe ich da heute mal angerufen, ich hätte den Antrag doch schon vor einem Monat gestellt, seit Januar mit ihnen gesprochen und sie sollten mal voran machen.

Da sagte der Typ an der anderen Leitung: „No panic, Määääm. Transport for London weiß, wie langsam die Gemeinden sind und hat alle Pässe um zwei Monate verlängert.“ Britischer Pragmatismus vom Feinsten…

4 Kommentare

  1. gb sagt:

    hier in DE wuerde das wohl nicht klappen – da wuerdest Du garantiert erstmal ein Ticket bekommen, welches Du dann (nur persoenlich natuerlich!) im 3. OG der Kundenstelle (Fahrstuhl? 2 Haeuser weiter) widersprechen kannst…

    :wall:

  2. Guildenstern sagt:

    Südwestdeutsch wie ich bin, nenne ich das eine riesige Schlamperei. „Da brauchts dich nit wundere…“

    *hihi*

  3. gvinevere sagt:

    Da muss man sich als lange Zeit in Deutschland lebender wohl erstmal dran gewöhnen…
    Aber: Ich finde es super, dass solche Sachen dort – in deutschen Augen – wunderbar unkonventionell gelöst werden.

    *schmunzel*

  4. the-sun sagt:

    Hätte auch Norwegen sein können *lol*. Ich finde es immer wieder spannend, wie viele Länder so viel entspannter sein können als Deutschland :-)

    Gruss auf die insel,

    Britta