Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Esoschwachsinn

Die Frau erzählte ihrem Begleiter, sie habe einen Heiler kennen gelernt. Kein Scharlatan. Nein, nein, er habe sich sogar selbst geheilt. Er habe eine Querschnittlähmung gehabt und könne jetzt wieder gehen, hatte der Heiler ihr erzählt. Sie hat das geglaubt. Denn die Erklärung war für sie schlüssig: „Er hat einfach Blockaden in seinem Rücken aufgelöst.“ Nee, ist klar. Ich nehme an, sie sind wegen mir am Nachbartisch auf dieses erfreuliche Thema gekommen. Sie will sich jetzt von ihm auch heilen lassen. Sie hat Probleme mit ihrer Familie. Negative Energien und so… Ein Mann, der selber im Rollstuhl saß, könne kein schlechter Mensch sein, meinte sie. Deshalb sei sie auch bereit, ihn gut für seine Arbeit zu bezahlen. Es gibt offensichtlich Menschen, die nicht wissen, wohin mit ihrem Geld, und sich gerne mal so richtig ausnehmen lassen.

4 Kommentare

  1. Melody sagt:

    Ach HERRJEH. Blockaden im Hirn wären wohl sinnvoller, also wenn man die bei manchen auflösen würde.

  2. Wenn man das allein mit Gedankenkraft schaffen würde, oder durch Hand-Auflegen, dann wäre unsere Welt morgen schon ein Paradies. Das wäre es doch.

    Mein – wie soll ich sagen- Beileid?

  3. Dorothea sagt:

    _Mich_ pflegen solche Dummäuschen ja dann immer direkt anzuschwallern, wenn sie meiner am Nebentisch ansichtig werden. Sooo ein toller Heiler, der wääääre doch was für dich (natürlich: dich. Behindi duzt man schließlich ungefragt), der könnte dir heeeeeeelfen.

    Dass ich weder „geholfen“ bekommen möchte noch zuviel Kohle zum Rauswerfen habe, begreifen diese Leutchen einfach nicht. Entweder du bist ein armes Behindiklein, dass dann ordentlich dankbaaaaar ist für den Tipppppp, oder aber du bist bösartig, verbittert und auch irgendwie „selbst schuld“, dass du weiterhin „so bleiben musst“. Suchst es dir ja irgendwie irgendwo schon aus, sonst würdst ja zum Heiler …..

    Und das jahrzig nach der Aufklärung, die von vielen wohl lediglich mit „Sex“ übersetzt wird.

  4. lachgas sagt:

    *seufz* meine oma ist auch so …. die sammelt selber kräuter und kauft dutzende von edelsteinen …
    ich war also ausgestattet mit:
    1x chrysopras um den hals (für die beine)
    nachts je 2x jaspis um die knie (logisch auch für die beine)
    1x rosenquarz für den pc monitor wg der strahlung
    1x bergkristall für die augen (in die sonne und dann auf die augen)
    1x onyx für die augen (in wein eingelegt und der soll dann gut für die augen sein wenn man das auf die lider streicht)
    und natürlich gabs auch noch johanniskrautbäder für die beine und jeden 2. Tag eine Sitzung am Kraftort (irgendwo in Österreich auf nem Berg)
    und diese begeisterungsstürme wenn nach dem Bad (in tollem warmen Wasser) die Beine gerader durchgedrückt werden konnten (weil warmes Wasser ja bekanntlich spastik löst) …
    irgendwann als ich älter wurde hab ich ihr den krams gebracht und gesagt ich will ihn nicht mehr.

    Dann musste ich mir auf der Heimfahrt von der Arbeit (oma zufällig im selben zug und hatte mich nicht gesehen) anhören wie sie 3 männern erzählte sie hätte ihre Enkelin geheilt und die könne nur durch sie wieder laufen … ich war kurz vorm platzen (war dann aber zu müde zum streiten)
    Aber klar ICP heilt man ja auch durch ein paar steinchen … komisch das da die schulmediziner noch nicht drauf kamen…
    Zum Heilpraktiker (guter Bekannter von oma) wurde ich auch ne Weile geschleppt und mir wurde die Hand aufgelegt … Oma hats ja bezahlt und war übereugt es hilft (und ich war erst 12 oder so)