Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Ersatzhaltestelle nur für Nichtbehinderte

Mein Auto ist in der Werkstatt, deshalb bin ich heute mit dem Bus in die Redaktion gefahren. Das gestaltet sich etwas schwierig, weil der Mittelweg in Hamburg derzeit nur in eine Richtung befahren werden kann. Die Hamburger Hochbahn leitet daher die Busse über die Rothenbaumchaussee um und hat in einer Seitenstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Ich stieg am Hauptbahnhof in den Bus und wollte an dieser provisorischen Haltestelle aussteigen. Daher drückte ich den Rollstuhlknopf, damit mir der Fahrer an der Haltestellte stoppt und mir die Rampe ausklappt. Der Bus hielt dort zwar, aber der Fahrer bewegte sich nicht.

Ich rief also durch den Bus, dass ich bitte aussteigen möchte. Keine Reaktion. Ich schrie etwas lauter und der Fahrer kam zu mir nach hinten, um mir mitzuteilen, dass ich da nicht aussteigen könne. Ich schaute raus: Es war genug Platz für die Rampe da, der Bürgersteig war breit genug für die Rampe und mich. Kurzum, ich verstand das Problem nicht. „Das ist doch eine Haltestelle, oder nicht?“, fragte ich. „Ja, aber nur eine Ersatzhaltestelle“, belehrte mich der Fahrer. Er wisse nicht, ob er mich da raus lassen dürfe, weil ich ja über die Straße müsse. „Ich bin schon volljährig“, sagte ich ihm sichtlich amüsiert. Ich wollte nicht zur nächsten Haltestelle mitfahren, um dann den ganzen Weg zurück zu fahren. Er klappte die Rampe dann doch aus. Aber nicht ohne mir vorher zu sagen, dass er jetzt nicht wisse, ob er nicht doch Ärger bekommt, weil er mich alleine auf die Straße gelassen hat. Ich wundere mich, dass er nicht an den Ärger gedacht hat, den ich ihm gemacht hätte, wenn er mich nicht rausgelassen hätte.

Update: Auch das Hamburger Abendblatt hat Verbesserungsvorschläge, was die Kundenfreundlichkeit bezüglich der Ersatzhaltestelle Mittelweg abgeht.

2 Kommentare

  1. Wenn die Vorschrift 254.6a nicht alles regelt

    dann muss sich der arme Mensch schon selbst berlegen, was da mehr rger bringen knnte. Gerade noch hatte ich jenen brandeins-Artikel ber die neue Servicequalitt der Bahn gelesen und ihm innerlich sogar zugestimmt, da bietet die auch fr mich Fugnger etwa…

  2. Moe sagt:

    Hoert sich nach absurder Versicherungslogik an. Aus aehnlichen Gruenden wird einen hier der Busfahrer auch auf gar keinen Fall an einer anderen Stelle als einer Bushaltestelle aussteigen lassen. Wobei ich annehmen wuerde dass es allerdings egal ist obs nun eine Ersatzhaltestelle ist oder nicht.