Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Das Beste (und Schlechteste) an London

Auf besonderen Wunsch veröffentliche ich hier mal meine Top 5, was ich an London liebe und was ich weniger mag.

Top 5 – Das Beste an London

1. Die Menschen – freundlich, hilfsbereit, aus aller Welt
2. Das kulturelle Angebot – ich könnte jeden Abend irgendwo anders hin gehen
3. Das kulinarische Angebot – vom nepalesischen Bringdienst bis zum äthiopischen Restaurant
4. Kent – ist um die Ecke und immer einen Ausflug am Wochenende wert
5. Sunday Roast – würde ich wirklich vermissen, wenn ich wieder weg müsste

Top 5 – Was an London nervt

1. Die öffentlichen Verkehrsmittel – unpünktlich, kalt, überfüllt, teilweise nicht barrierefrei
2. Die Mietpreise – und nicht nur das, Mieter haben hier relativ wenig Rechte
3. Handwerker – kommen nie, wenn man sie braucht
4. Die ständigen Probleme mit Heizungen, Wasserversorgung etc. und dazu noch zugige Fenster – ich bin eh so ne Frostbeule und sitze ständig in kalten Räumen (nicht bei mir zu Hause, aber sonst überall)
5. Die Alkoholkultur – ich finde Besoffene am Wochenende ziemlich anstrengend

9 Kommentare

  1. gebsn sagt:

    Würde bei mir wahrscheinlich ähnlich herauskommen. Zu „Top“ würde ich sicher noch Humor zählen, Punkt 4 bei Flop als katastrophale Bauinfrastruktur zusammenfassen (unter der sogar wir in unserer sechs Jahre alten Wohnung leiden).

    Aber: Zu kalte öffentliche Verkehrsmittel? Das kann ja wohl kaum für die Tube gelten?

  2. Markus B. sagt:

    Klasse Liste! Habe selbst einmal in London gelebt und kann eigentlich alles „unterschreiben“… ;-) Bin persönlich etwas „gespalten“ was London angeht. Es zieht mich immer wieder hin und ich bin sehr gerne dort, aber dann auch wieder froh, wenn ich der Hektik entgehen kann.

  3. Armin sagt:

    Mit Ausnahme von teilweise 2 & 3 und je nachdem wo man wohnt 4 bei den guten Seiten ist das ja nicht sehr Londonspezifisch. Der Rest trifft auch bei all uns anderen hier draussen in den „Doerfern“ zu ;-)

  4. Christiane sagt:

    @gebsen
    Doch, selbst die Tube ist manchmal kalt. Vor allem, wenn sie mal leer ist. Oder wenn sie ewig an irgendwelchen Stationen steht (nicht unterirdisch).

  5. gebsn sagt:

    @Christiane:
    Kann vorkommen (Edgware Road!), aber im Grossen und Ganzen leide ich mehr an der Hitze als an der Kälte.

    Zwei weitere negative Punkte, die mir erst jetzt (zurück in der Schweiz für ein paar Tage aufgefallen sind): Der Lärm und die Hektik. Plus ein positiver: rechts stehen auf Rolltreppen.

  6. Johannes sagt:

    Ich habe auch für ein Jahr in London gelebt und kann alles bestätigen bis auf den Punkt mit den Handwerkern. Da hatte ich keine Probleme, obwohl ich mal einen Klempner hatte der derbe nach Alkohol gerochen hat. Seine Leistugn war aber gut. Das einzige was ich an London nicht vermisse ist die Hektik. Es ist irgendwie immer alles in bewegung.

  7. Christian sagt:

    Hehe, sehr schöne Liste, mich haben in London auch die VErkehrsmittel ziemlich genervt, ganz besonders im BErufsverkehr, da konnte man zum Teil gar nicht in die Bahnen einsteigen weil die so voll ware, ansonsten ist London halt sehr teuer… ist aber einen Besuch wert^^

  8. Christian sagt:

    Also ich finde London toll. Es gibt zwar wirklich ein paar Punkte die könnten sie anders machen, aber ich glaube, dass man das nicht so eng sehen darf, denn es ist doch so, dass wir dort in einer anderen Welt sind. Die Leben einfach anders als wir. Darum ist das nicht so einfach. Ich hatte aber mit keinem ein Problem. Das Schlimmste war eigentlich dass ich die Stadt recht dreckig empfand. Da lagen überall Tüten und Flaschen auf der Straße herum. Das fand ich nicht so toll.

  9. bernhard sagt:

    Ja das ist mir in london auch aufgefallen. ich stimme den oben angeführten Punkten vollkommen zu.