Mind the steps

Transport for London hat einen, ich zitiere, „bahnbrechenden“ neuen Dienst für Menschen mit Behinderungen gestartet. Zu jeder Station gibt es jetzt umfassende Informationen über die Zugänglichkeit. In der Praxis bedeutet das, es gibt Informationen über die Nicht-Zugänglichkeit. Unter www.directenquiries.com und später auch auf der TfL-Webseite, kann man nachlesen, wie viele Stufen man als Rollstuhlfahrer zu … Weiterlesen

Schubladendenken

Ich bekomme hier in England erheblich weniger von der deutschen Politik mit als zu der Zeit als ich noch in Deutschland war. Allerdings haben sich die Forderungen des deutschen Innenministers Wolfgang Schäuble auch bis zu mir herum gesprochen. Online-Durchsuchungen, Grundgesetzänderung etc. Ein Grund dafür, dass ich es mitbekommen habe ist, dass ich ein Alert auf … Weiterlesen

Königliche Mittagspause

Als ich gestern zur Pret wollte, um mir mein Mittagessen zu kaufen, waren die Fahrstühle abgestellt. Genauer gesagt, man konnte nur nach oben fahren. Man wundert sich über solche Dinge hier irgendwann nicht mehr. Ich dachte, irgendein Defekt. Als ein Sicherheitsmensch auftauchte, fragte ich ihn, was das denn für ein Problem mit den Fahrstühlen sei. … Weiterlesen

VIP versus disabled

Die Behindertenbewegung Englands hat es auf die Promis abgesehen. Nach Heather Mills ist jetzt Victoria Beckham dran. Die fuhr am Flughafen Heathrow wohl mit Wagen, der eigentlich für den Transport für behinderte Fluggäste vorgesehen ist. Ich verstehe mal wieder die Aufregung nicht. Ich meine, das heißt doch, dass VIPs in Heathrow genauso behandelt werden wie … Weiterlesen

Journalistendossiers

Microsoft hat wohl über einen Wired-Journalisten, der über Microsoft eine größere Geschichte schrieb, ein Dossier anfertigen lassen. Darin finden sich Passagen wie: „Er braucht ein bisschen lange, um sich verständlich zu machen – man sollte also versuchen, geduldig zu bleiben.“ Ob es wohl ein Microsoft-Dossier über mich gibt? Ich will es ja wohl hoffen. Ich … Weiterlesen

„Access to work“-Erfahrungen

Also, am Freitag bekam ich endlich den Bescheid, dass ich mit dem Taxi zur Arbeit fahren kann. Wie ich die Abrechnung funktioniert, war dem Brief nicht zu entnehmen. Jedenfalls habe ich es nicht kapiert. Nach x Telefonaten war ich dann schlauer. Ich muss bei einem Taxiunternehmen meiner Wahl einen Account eröffnen. Leichter gesagt als getan. … Weiterlesen