Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Tag Archiv für Uni-Wien

Ich bin wieder Studentin

So, nun habe ich sämtlich bürokratischen Hürden überwunden und bin seit heute wieder Studentin. Heute habe ich mich als Promotionsstudentin in Wien persönlich inskribiert, wie es auf Österreichisch heißt. In der Studienzulassung gibt es x Türen. Eine Tür für Studienbewerber mit österreichischem Pass und österreichischem Abschluss. Eine für Bewerber aus EU-Länder. Eine für Bewerber aus dem Rest der Welt. Eine Tür für Studiengebühren-Angelegenheiten, zwei von der Studentenberatung, ganz viele andere und dann auch noch meine: Die Tür für ein Doktoratsstudium für Österreicher mit einem nicht-österreichischem Abschluß und für Nicht-Österreicher mit einem nicht-österreichischem Abschluss. Dort war mit Abstand die kürzeste Schlange. Nur fünf Leute waren vor mir. Vor den anderen Türen bildeten sich Schlangen mit teilweise 50 Leuten. Da standen die Österreicher mit ihrem österreichischem Abschluß. Ätsch. Schön, Ausländerin zu sein, dachte ich noch.

Trotzdem wartete ich 1 1/2 Stunden vor der Tür. Währenddessen konnte ich die Leute vor den anderen Türen beobachten. Da kam tatsächlich eine Frau mit ihrer Mutter zur Einschreibung. Die Mutter empörte sich dann auch noch lauthals darüber, was das denn hier für ein Chaos sei. Ich habe mich gefragt, ob die Mutter wohl auch mit zur Vorlesung kommt.
Ein anderer diskutierte mit einem Mitarbeiter, warum er ohne Matura nicht studieren kann. Der nächste hatte sein Zeugnis vergessen. Eigentlich hätte ich mich an drei Türen anstellen müssen: Beim Ausländer-Doktoratsstudium, bei der Tür für die Studiengebühren und beim Studentenzentrum für die Infounterlagen. Aber ich hatte Glück und musste mich nur zwei Mal anstellen.

Was ich wirklich bemerkenswert finde ist, dass ich bereits vor 10 Jahren als ich anfing, in Hamburg zu studieren, niemals zur Zulassungsstelle musste. Das ging alles per Post. An der Uni Wien müssen alle Studenten zum Einschreiben persönlich erscheinen. Ich staunte nicht schlecht als ich die Schlangen in den Gängen sah. Ich glaube, die Haupthürde zur Promotion habe ich heute genommen. Nach 2 1/2 Stunden war ich fertig. Jetzt geht das alles ganz easy.