Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Konzernkommunikation der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn ist meines Erachtens eines der Unternehmen in Deutschland, das behinderten Menschen am meisten behindert. Die Mehrheit der deutschen Bahnhöfe sind nicht für Rollstuhlfahrer zugänglich. Und wenn man doch aufs Gleis kommt, ist nicht gewährleistet, dass man auch in den Zug kommt. In Bayern sind mehr als 80 Prozent der Bahnhöfe nicht barrierefrei.

Heute lese ich dann eine Pressemitteilung der Deutschen Bahn: An- und Abreise zum Münchner Aktionstag Behinderter von der Bahn gut bewältigt. Die Bahn habe heute etwa 300 Teilnehmer des Europäischen Protesttages der Menschen mit Behinderung sicher nach München und wieder zurück in ihre Heimatorte gebracht. Wie süss! Dafür hatte man eigens 50 Servicemitarbeiter abgestellt. Rührend! Eine Information fehlt aber in der Pressemitteilung: Wofür die „gehandicapten“ (Zitat Deutsche Bahn) Menschen protestiert haben. Gegen die Politik der Deutschen Bahn und die Zugänglichkeit der Bahnhöfe in Bayern.

5 Kommentare

  1. Gerhard sagt:

    Man sollte aber auch nicht vergessen, dass die Deutsche Bahn jährlich Unsummen in den barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe und Haltestellen investiert. Dennoch sind auf Nebenstrecken meist noch nicht einmal Bahnsteige vorhanden, so dass die Fahrgäste beim Ein- und Aussteigen einen Höhenunterschied von einem Meter überwinden müssen.

  2. Gerhard sagt:

    Bei modernen Zügen ist der Höhenunterschied (hier zwei Züge der Paartalbahn in Friedberg) zumindest etwas geringer: http://www.paartalbahn.com/galerie/pic_018X.jpg

  3. Mela sagt:

    Aber auch nur weil wie so oft gebaut wurde ohne daran zu denken das Leute die dummerweise ihre Beine nicht zum Gehen benutzen können nicht zuhause hinterm Ofen versteckt werden …

    Und wie oft werden auch moderne Gebäude ohne jegliche Usability gebaut.. einfach weil niemand _denkt_.

  4. Dorothea sagt:

    Vor allem besteht die „Behinderten“-Feindlichkeit der Bahn durchaus nicht nur in mangelnder Zugänglichkeit.

    Herablassung, Entwürdigung, Stehenlassen, Zwangsschieben, Duzen, Streicheln etc. – alles ÜBLICH

  5. […] Gefunden habe ich das ganze auf dem Behindertenparkplatz. Bahn Plaudereien Bahn-Vernetzt […]