Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Journalistenvisum

Es hat sich gelohnt um 4.30 Uhr aufzustehen, nach Berlin zu fahren, vor der Botschaft zu warten und ganz viele Fragen zu beantworten: Seit heute bin ich stolze Besitzerin eines Journalistenvisums und kann nun aus den USA berichten.

Nur die Deutsche Post hat es noch spannend gemacht. Der Pass kam mit fünf Tagen Verspätung an. Ich dachte schon, er sei auf dem Postweg verloren gegangen und sah mich schon einen neuen Pass samt Visum beantragen. Noch mal Glück gehabt…

Kommentare sind geschlossen.