Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Google Talk spricht nicht mit jedem

Manchmal möchte ich gerne Leute herbeamen können. Heute abend hätte ich gerne mal die versammelte Google-Entwicklungsabteilung in mein Arbeitszimmer gebeamt, um ihnen mal zu zeigen, in welch skurile Situationen ihre Software die User bringt. Nur mit Hilfe von Skype konnte ein blinder Freund Google Talk überhaupt starten. Ich wollte zusammen mit ihm Google Talk testen und wir waren auch noch guter Dinge als die erste Hürde auftrat: Das Captcha, dessen Buchstabenfolge abgelesen und eingeben werden muss, bevor die Software startet. Er schaffte es, mit der Anleitung, die ich ihm via Skype gab, einen Screenshot zu machen und mir zu mailen. Ich schickte ihm dann via Skype, das ziemlich gut mit der Sprachausgabe funktioniert, das Captcha-Wort von Google Talk. An der Hürde Windows 98 scheiterten wir allerdings. Google Talk läuft nicht unter Windows 98 – im Gegensatz zu Skype (wenn auch nicht offiziell).

Nun wollte ich aber doch wissen, ob Google Talk unter Windows XP mit Sprachausgabe läuft, wenn man das Captcha-Problem gelöst hat. Fehlanzeige. O. und ich haben es getestet. Meldungen verschicken funktioniert einigermassen, ein Gespräch noch einmal nachzulesen, zu scrollen etc. geht nicht. Auch Anrufe zu tätigen ist eher Glückssache. Die Knöpfe sind nicht per Tab zu erreichen und werden auch nicht vorgelesen. Einen Anruf blind anzunehmen, scheiterte ebenfalls. Kurzum: Das Programm ist so mit Sprachausgabe nicht nutzbar. Damit bleibt Google Talk, was die Barrierefreiheit betrifft, weit hinter Skype zurück.

3 Kommentare

  1. themaastrix sagt:

    Kontexbezogene Werbung bei Gmail

    Mir ist es erst heute aufgefallen, so lange kann das noch nicht da sein: Meine deutschen Mails bekommen jetzt häufig auch ein wenig Werbung bei Gmail eingeblendet.

  2. Christiane sagt:

    Trackbacks sind doch was feines. So habe ich das nette Blog themaastrix entdeckt. :-)

  3. marco sagt:

    ui, merci ;-)