Share on FacebookShare on Google+Flattr the authorTweet about this on Twitter

Angola zu Gast bei Freunden in Celle

Die Lokalpresse berichtet über die WM-Gäste aus Angola in ihrer Stadt und ist offensichtlich überrascht: „‚Schwarze Antilopen‘ sind freundlich und zivilisiert“ lautet die Überschrift. Wer hätte das gedacht! Nur mit Terminen hapert es noch, erfährt der Leser. So sei das Frühstück am Sonntag vor der Abreise nach Italien drei Mal vorverlegt worden, empört sich die Hotelmanagerin, die wahrscheinlich mit diesen Gästen das Geschäft ihres Lebens macht. So ein Verhalten würden sich Klinsmann & Team natürlich nie erlauben.

„Alle sind sehr zivilisiert, nett und freundlich”, erzählt die Hotelchefin weiter. Puh, aufatmen in der Celler Bevölkerung. Aber ein Manko gibt es dann doch. Die Hautfarbe! Aber der Autor versucht die Leser zu beruhigen: „Natürlich fallen die dunkelhäutigen Fußballer samt der Sicherheitskräfte im Hotel Celler Tor auf. Aber Beeinträchtigungen für die übrigen Gäste gebe es kaum.“ Na klar, wenn da so viele „dunkelhäutige Fußballer“ sind, muss man natürlich mit Beeinträchtigungen rechnen. Schön, dass sie dennoch gering ausfallen. Wahrscheinlich weil die Spieler das Hotel gar nicht verlassen, wie man später im Text lesen kann.

Die Schwierigkeiten bei der Absprache von Zeiten werden geringer, lesen wir dann noch erleichtert am Ende des Artikels. Trotzdem seien die Mentalitätsunterschiede zwischen Deutschland und Angola nicht zu leugnen: „Erziehen können wir sie nicht.“ Ja, mit dem Erziehen, das klappt selten – es soll ja auch Deutsche geben, die Probleme mit der Gastfreundschaft haben – trotz dieser tollen Kampagnen.

6 Kommentare

  1. parlour sagt:

    »Erziehen können wir sie nicht.«

    Genau das ist dieser subtile von Vorurteilen triefende Lokalzeitungsstil. Ekelhaft.
    Gefunden (und dort viel besser kommentiert als von mir Faulpelz hier) hab ich’s dort.

  2. Unglaublich…"Beeinträchtigungen gibt es kaum" —ich fass es nicht.

  3. Celle und die schwarzen Antilopen

    Celle, so lehrt uns Wikipedia, ist Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises in Niedersachsen. In Celle hat man offenbar wenig Umgang mit Nicht-Europäern. So titelt die Cellesche Zeitung einen Bericht über die in der Stadt residierende Nationa…

  4. Dorothea sagt:

    Ich kann nur Henscheidt empfehlen:
    Henscheidt/Kant: Das Negerl.

    Ansonsten …. besser nix ….

  5. Elke sagt:

    Ich möchte mal was klar stellen: Ich komme aus Celle (wohne eine Gehminute von den Angolanern entfernt) und nur weil diese grenzdebile Person solche Dinge sagt, hat das nichts mit dem Rest unserer Stadt oder der Einstellung zu tun. Das ist allein ihre Aussage und sie bekam hier schon Celle schon einigen Dampf wegen ihrem stupiden Aussagen. Die Frau hat an sich nicht alle beisammen.
    Die Angolaner wurden hier in Celle mehr als freundlich aufgenommen und fühlen sich sehr wohl.
    Also: alle über einen Kamm zu scheren wegen einer bekloppten Aussage einer sowieso nicht ganz richtigen Frau ist nicht wirklich angebracht.

  6. Elke sagt:

    Der eine Satz sollte so heißen: (hab da was durcheinander gewürfelt)

    Das ist allein ihre Aussage und sie bekam hier in Celle schon einigen Dampf wegen ihrer stupiden Aussagen.